Die Patrouille des Glaciers ist geprägt von drei gewaltigen Anstiegen (Tete Blanche, Col de Riedmatten, Rosablanche), von Gletscherbegehungen, langen Abfahrten, und Passagen, bei denen die Ski getragen werden müssen (sei es im Fels, im Schnee oder im Eis), vom Ehrenspalier der Zuschauer am Start, im Ziel und bei der Rosablanche, vom langen Marsch in der Nacht und von unendlich vielen Eindrücken, die jeder einzelne Kilometer dieser Strecke bietet. Zudem ist es das längste Rennen, das in einer einzelnen Etappe ausgetragen wird.